Veranstaltung ERZBERG Fly-in 2008
Organisator Martin Skacel, Österreichische Gebirgspilotenvereinigung OEGPV
Temporary Airfield ZZZZ - Erzberg, Eisenerz / Steiermark
ELEV 2980 ft (910m) Landung nur Piste 03 / Start nur Piste 21 300x20m
Neigung Neigung 10%
Piste Unbefestigt, Schotter verfestigt (gewalzt), die Piste ist auf einer Rampe des Erzberges
Datum nur am 11. Oktober 2008
Fotografen Daniel, Anton Wildberger und Freunde





Noch hüllt der Nebel den Flugplatz Mariazell ein.





Bellanca 7 GCBC / OE-AOC



Cessna F 150 K, OE-ALO



Cessna 305C Bird Dog (L-19E), OE-CCI



Christen HUSKY A1, OE-ABV





Stefan von Ruttkay / Piper PA18-150, D-EDMF





Die Kollegen vom Segelflug-Sportklub Mariazell räumen aus.



Die Bellanca wird zur Tankstelle geschoben.



Stefan von Ruttkay, Hannes Walcher und Organisator Martin Skacel hängen das Transparent auf.





Segelflug-Sportklub Mariazell



Fred Kroissenbrunner / Cessna 305C Bird Dog (L-19E), OE-CCI



Das Briefing naht



Letzte aktuelle Informationen werden von Martin Skacel bei der Landestelle am Erzberg eingeholt.



Martin Skacel eröffnet das Briefing für den Anflug auf den Erzberg



Dieter Ettlmayr mit Katharina Balatka dahinter Fred Kroissenbrunner



Francesco Frezza Präsident AIPM, Guiseppe Dellaii, Peter Geibel, Renato Fornaciari Schriftführer AIPM



Heimo Demmerer, Emmerich Kammerer filmt, Sohn von Heimo Demmerer



Karl Nindl, Dieter Ettlmayr mit Katharina Balatka, August Wegscheider, Thomas Hafner, Heimo Demmerer



August Wegscheider, Thomas Hafner, Ernst Dietl, Heimo Demmerer, Emmerich Kammerer



Francesco Frezza, Guiseppe Dellaii, Peter Geibel, Renato Fornaciari



Wilhelm Wohlmuth Obmann USFC Segelflug-Sportklub Mariazell begrüßt die Teilnehmer des "Erzberg Fly-in", Othmar Fahrafellner, Herbert Nolz



Ernst Dietl, Heimo Demmerer gibt Tipps für die Abflugroute



Martin Skacel beendet das Briefing mit der Freigabe für den Anflug auf den Erzberg. Glück auf!



Auf gehts !!



RWY 15, LOGM - Mariazell



Bahnhof Mariazell



Mariazell



Anflug zum "Fadenkamp", nordöstlicher Ausläufer der Kräuterin



Kräuterin, mit dem Gipfel "Hochstadl"







Blick zum Hochschwab



Göstlinger Alpen



im Anflug auf Eisenerz



Organisator Martin Skacel als Erster von den in Mariazell gestarteten Flugzeugen im Anflug auf den Erzberg





Piper PA18-95 Super Cub, OE-AFC



Beim Pflichtmeldepunkt Eisenerz





Martin Skacel und Wolfgang Wippel / Piper PA18-95 Super Cub, OE-AFC









Pilot: Anton Wildberger / Christen HUSKY A1, OE-ABV



Eisenerz





Martin Skacel und Wolfgang Wippel / Piper PA18-95 Super Cub, OE-AFC









Der Steirische Erzberg ist der größte Erztagebau Mitteleuropas und die größte Sideritlagerstätte der Welt.

Das Wertmineral ist ein karbonatisches Eisenerz (Eisenspat, Siderit), das in stark wechselnder Intensität mit einem Eisen-Magnesium-Karbonat, dem Ankerit - der Bergmann spricht von "Rohwand" - verwachsen ist.









Eine Punktlandung von "Mr. Erzberg" Martin Skacel / Piper PA18-95 Super Cub, OE-AFC



Betriebsleiter und verantwortlich für die Pistenmarkierung: Armin Kunschitz ehemals TEAM 2000 (Saab Safir)







Jetzt sind wir mit der HUSKY an der Reihe



Queranflug Piste 03



Die Piste ist leicht am aufgewirbelten Staub zu identifizieren



Dieser Schlammteich ist bei einem Notfall zu meiden - lieber in die Felsen, als hier hilflos zu versinken !



Runway identified



Piste 03, Aufbau und Betreuung am Erzberg durch Mitglieder der Sportfliegergruppe KONDOR (LOXZ)



Ein faszinierender Anflug !!











Pistenschwelle, Neigung der Piste ca. 10%



Der Windsack gefällt mir ;-)



On ground - Günter Stalzer von der Sportfliegergruppe KONDOR (links im Bild) gibt Anweisung zum Weiterrollen.



Nach dem dritten Jahr des geplanten Fly-in ist es nach einer nochmaligen wetterbedingten Verschiebung um eine Woche Realität - WIR SIND DA !!



Eine Trasse höher wird geparkt





Daniel Wildberger / Christen HUSKY A1, OE-ABV



Jetzt kommen die Kollegen im 5 Minuten Takt



Christian Lakner / Bellanca 7 GCBC, OE-AOC







Unter ständiger Beobachtung wird hinaufgerollt





Eine Cessna 150 im Anflug ?



Für einen Gebirgspiloten kein Problem



Arno Thurnbichler / Cessna F 150 K, OE-ALO







Auch der Abstand vom Flügelende zur Holzstange wird in gebirgspilotenmanier geschätzt





Arno Thurnbichler mit Inge Kolin



Uwe Hönes / FK9, D-MULF









Website: Österreichische Gebirgspilotenvereinigung

Website: Anton Wildberger

top next